Bestattung

Unsere Leistungen im Überblick

Respektvoller Umgang mit Sitten und Gebräuchen, ein korrektes Leistungsangebot mit transparenter Abrechnung – alles im Rahmen rechtlicher Vorschriften – sind für das Bestattungshaus Dischleid seit 1907 selbstverständlich.

Unser Angebot im Überblick

– Individuelle Gestaltung des Abschieds
– Thanatopraxie (Einbalsamierung)
– Aufbahrungs- und Verabschiedungsraum
– Saal für Trauerfeiern
– Beratung zur Bestattungsvorsorge
– Überführungen im In- und Ausland
– Erledigung sämtlicher Formalitäten
– Gestaltung und Druck von Trauerdrucksachen
– Sargdekorationen und Kränze
– 24-Stunden Rufbereitschaft (auch sonn- und feiertags)

Dischleid Bestattungen bietet auch den seltenen Service der Thanatopraxie an, die eine hygienische Grundversorgung, Einbalsamierung sowie Abnahme und Fertigung von Totenmasken umfasst.

Wünschen Sie detaillierte Informationen zu unseren Dienstleistungen? Bitte rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns.

Wir senden Ihnen gerne unsere kostenfreien
Informationen zu den Themen

– Bestattungsvorsorge
– Was tun im Trauerfall? (Checkliste für Notwendiges)
– Bestattungsarten
– Thanatopraxie
– Mit der Trauer leben (Fragen und Antworten)
– Erben? Vererben?
– Was kostet eine Bestattung?
– Patientenverfügung

Lebenselemente

Am Anfang der Schöpfung stehen die vier Elemente, aus denen alles Leben zusammengesetzt ist: Feuer, Wasser, Erde und Luft. Auch wir Menschen bestehen aus diesen Stoffen – jeder in seiner unverwechselbaren Mischung. Schon seit ewigen Zeiten heißt es: »Von Erde bist Du genommen – zu Erde sollst Du werden.«

 

Diese vier Elemente bestimmen zugleich den Kreislauf menschlichen Lebens – von der Geburt bis zum Tod. Was dazwischen liegt, ist der Kreis der Sonnenfeste und Mondphasen, sind die vier Jahreszeiten und unser Weg in die vier Himmelsrichtungen.

Wird Sterben nicht elementar, wenn sich die Elemente, aus denen wir zusammengesetzt sind, auflösen, verflüchtigen und – auf der Suche nach einer neuen Gestalt – wieder in neuem Leben materialisieren? Ist nicht der Wandel das einzig Beständige, wenn mit dem Tod das Leben wieder in Fluss kommt, so wie Heraklit es schon vor über 2.500 Jahren ausdrückte?

So verstehen wir unsere Arbeit: »Mitten im Leben.«